Link zu Kempka und Hülsmann, Zahnarztpraxis in Minden
CMS_IMGTITLE[1]

Unsere Zahnarztpraxis in Minden ist spezialisiert auf Wurzelbehandlungen (Endodontie)

 

Vor vielen Jahren musste man Zähne, deren Zahnnerv sich entzündet hatte (sogenannte Pulpitis) oder abgestorben war, häufig entfernen. Heute lassen sich diese Zähne oft noch jahrelang erhalten - moderne Wurzelbehandlungsverfahren (Endodontie) machen es möglich.

 

 

 


Wurzelkanalbehandlung zum Erhalt angegriffener Zähne nach neuesten medizinischen Erkenntnissen

Durch moderne Wurzelbehandlungen mit einem schlüssigen Behandlungskonzept unter Einsatz des Dentalmikroskops, mit hochflexiblen Instrumenten (aus extrem biegsamem Nickel-Titan) und neuartigen maschinellen Antriebssystemen lassen sich heute Wurzelbehandlungen meist mit einer deutlich besseren Prognose durchführen als in der Vergangenheit. Eine gründliche chemische Desinfektion des Kanalsystems durch verschiedene Spüllösungen und Einsatz von Ultraschall erhöht die Erfolgschancen der Behandlung ebenso wie die stabile bakteriendichte Versorgung des Zahnes mit einer Kompositfüllung, einem Glasfaserstift oder auch einer Krone.

So ist es vielfach möglich, auch Zähne mit umfangreichen Schäden langfristig zu erhalten.

 


Endodontie (Wurzelkanalbehandlungen) in unserer Zahnarztpraxis in Minden

  • zertifizierte Endodontie (Zahnärztekammer Westfalen-Lippe / APW)
  • angenehmere Behandlung durch Kombination verschiedener Anästhesietechniken
  • Behandlung unter optimaler Sicht mit bis zu 25- facher Vergrößerung mittels Dentalmikroskop
  • Behandlung von Zähnen mit nicht erfolgreicher vorangegangener Wurzelbehandlung (Revisionen)
  • Entfernung frakturierter Wurzelkanalinstrumente
  • Versorgung von Zahnperforationen im Wurzelbereich
  • Behandlung und Nachsorge nach Zahnverletzungen (Traumata)
  • Minimalinvasive mikrochirurgische Wurzelspitzenresektionen (Chirurgische Endodontie)
  • Einsatz moderner Aufbereitungsmethoden (rotierende flexible Nickel-Titan-Instrumente)
  • Ultraschallaktivierte Kanaldesinfektion
  • Wurzelfüllung mit plastischer Guttapercha (Thermoplastische Technik) oder anderen Verfahren, je nach Indikation
  • Einsatz stabilisierender, verklebter und zahnähnlich-flexibler Wurzelstifte aus Komposit-verstärktem Glasfasermaterial und anschließender Sicherstellung einer stabilen Versorgung der Zähne nach Wurzelbehandlung mit Kompositfüllungen, Inlays, Teil- oder Vollkronen)